Heimatmuseum der Deutschen aus Bessarabien

 60 Jahre Heimatmuseum

Heimatmuseum der Deutschen aus Bessarabien

spinnrad.jpg

Das abgebildete Spinnrad wurde von schwäbischen Einwanderern im Jahr 1822 nach Bessarabien mitgebracht und über Umsiedlung (1940) und Flucht (1945) gerettet. Heute steht es im Heimatmuseum der Deutschen aus Bessarabien in Stuttgart.

                     





Vorläufer
des Heimatmuseums des Bessarabiendeutschen Vereins in Stuttgart ist das "Kulturhistorische Heimatmuseum der deutschen Kolonisten in Bessarabien" in Sarata von 1922 - 1940.

Am 25. Mai 1952 wurde das Heimatmuseum in der Patenstadt Stuttgart neu gegründet und ist seit 1960 im Haus der Bessarabiendeutschen untergebracht. Das Sammelgebiet bezieht sich auf Bessarabien. Zu den Beständen der Dauerausstellung gehören Bekleidungsstücke, Trachten, Hauswebereien, Stickereien,  Tierpräparate, Modelle von Bauwerken und Gerätschaften, ebenso Gemälde und Handzeichnungen.

An Archivalien sind Personenstands-, Ausbildungs- und Besitzurkunden vorhanden. Des Weiteren Handschriftliches, Kopien von Kirchenmatrikeln und alte Karten. Außer Fotografien und Filmen liegen Tonaufnahmen und Dokumentationen von Mundart und Liedgut vor.

Die Abteilung Familienkunde enthält Unterlagen zur Familienforschung - so eine Personalkartei, Stammbäume und mikroverfilmte Kirchenbücher.


Öffnungszeiten: 
                                                                 
Montag bis Freitag, jeweils 10.00 - 17.00 Uhr    

an Wochenenden für Gruppen nach telefonischer Vereinbarung

 

 
 

Haus der
Bessarabiendeutschen
Florianstraße 17
70188 Stuttgart


Öffnungszeiten des Heimatmuseums
Montag bis Freitag
jeweils 10 - 17 Uhr,
an Wochenenden für Gruppen nach telefonischer Vereinbarung.


Werden Sie Mitglied! - Wir brauchen Sie.

zur Beitrittserklärung

images/karte3.png
weitere Karten (auch Dobrudscha)  

Infos zu Rumänien und zur Dobrudscha