Veranstaltungen · Dobrudscha

Veranstaltungen  

Treffen der Sachsen-Anhaltiner am 9. Oktober 2022 in Gröbers bei Halle (Saale)

Nach einer sehr langen Pause möchten wir endlich ein Treffen haben. Da wir nicht wissen wie die Resonanz sein wird, auf wiederholte Fragen im Newsletter kam sehr wenig Rückmeldung, wird es nur ein kurzes Treffen in Gröbers Sachsem-Anhalt. Wir werden uns gemeinsam als kleine Gruppe Dobrudscha- und Bessarabiendeutscher am Nachmittag ab 14 Uhr in der Geschäftsstelle des Bessarabiendeutschen Vereins Sachsen-Anhalt am Alten Bahnhof in Gröbers treffen. Wie der Name nahelegt, gut mit dem Zug bzw. der S-Bahn von halle oder Leipzig zu erreichen.

Gerne begrüßen wir auch Gäste mit einer weiten Anreise. Wer kommt, ist da.

Dobrudscha Seminar 2022 in Halle an der Saale

 Präsenzseminar fand vom 22. bis Sonntag den 24.04.2022 in Halle an der Saale statt.
Flucht und Integration im Vergleich - Die Dobrudschadeutschen in der DDR und in der BRD von 1949 bis heute

Umsiedlung (1940) und Flucht (ab 1944) der ca. 15.000 sogenannten „Dobrudscha-Deutschen“ haben tiefe Spuren in den betroffenen Familien hinterlassen. Auch die Ankunft in der neuen, oft kalten Heimat hat sich transgenerationell ausgewirkt. Die Bedeutung dieser Erfahrungen wird bei diesem Seminar biografisch wie fachlich reflektiert – besonders mit Blick auf die Geschichte in der ehemaligen DDR. Die Umsiedler bzw. späteren Flüchtlinge (vor der Roten Armee) konnten ihre Geschichte(n) nicht der staatlich gelenkten Erinnerungskultur in der DDR nicht öffentlich machen. Erst nach der Friedlichen Revolution wurden erste Strukturen ausgebildet, während im Westen diese zusammenbrachen. Der Vergleich BRD-DDR bringt interessante Einblicke in die jüngere deutsche Geschichte.

Das komplette Programm liegt nun auf dem Einladungsflyer vor.

 

images/dobrudscha_logo.png Das in 2020 ausgefallene Seminar ist nun neu geplant

Freitag 30.07. - Sonntag 01.08.2021 ⇒ Seminar im Tagungszentrum Schmerlenbach bei Aschaffenburg

Flucht und Integration im Vergleich
Die Dobrudschadeutschen einst und Migration heute

Umsiedlung (1940) und Flucht (ab 1944) der 15.000 sogenannten „Dobrudscha-Deutschen“ haben tiefe Spuren in den betroffenen Familien hinterlassen. Auch die Ankunft in der neuen, oft kalten Heimat hat sich transgenerationell ausgewirkt. Die Bedeutung dieser Erfahrungen wird biografisch wie fachlich reflektiert. Zudem werden Erfahrungen von Vertreibung, Flucht und Integration in heutiger Zeit aufgegriffen und in einen vergleichenden Kontext gestellt. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Bessarabiendeutschen Verein und der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft durchgeführt.

Das Seminar konnte unter Coronaauflagen erfolgreich durchgeführt werden.
Die beiden Hauptreferenten waren Dr. J. Sallanz, derzeit Dozent in Kischinau, und PD Dr. T. Weger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IKGS München. Interessierte trafen sich in der Malkotscherstraße in Mainaschaff mit vielen dort ansässigen Dobrudschanern. 

Sobald der Bericht zum Seminar vorliegt, werden wir im Newsletter und auf www.dobrudscha.eu sowie im Mitteilungsblatt des Bessarabiendeutschen Vereins darüber berichten.




Die Ausbreitung des Corona Virus SARS-CoV-2  und der Verlauf  der COVID-19 Erkrankungen, veranlassen uns zur Absage der Veranstaltungen im April und Mai 2020.

Das betrifft das Dobrudscha Seminar in Schmerlebach im April und das Dobrudscha Treffen in Freyburg am 9. Mai

images/dobrudscha_logo.png
  • Seminar 2021 im Tagungszentrum Schmerlenbach (Nähe Aschaffenburg) am 30.07/01.08.2021 

    Der aktuelle Arbeitstiel lautet: „Flucht und Integration im Vergleich: Die Geschichte der Dobrudschadeutschen im Spiegel aktueller Migrationsbewegungen“ 

    Wir hoffen, dass wir über das Engagement von Jüngeren in Flüchtlingsfragen diese auch für das Thema "Dobrudschadeutsche" gewinnen können.

  • Dobrudschatreffen in Freyburg/Unstrut am 10. Oktober 2020

    Wurde vom 9. Mai auf den neuen Termin verlegt: Corona.

    Wie gewohnt im selben Ort im gleichen Restaurant. Wir treffen uns 2020 im Restaurant "Burgmühle".
    Beginn ist 10:00 bitte rechtzeitig und zahlreich erscheinen, um noch an der Auswahl des Mittagsessens teil zu nehmen.

    Mit einer Anmeldung über E-Mail an mail@dobrudscha.euhelfen Sie uns bei der Vorbereitung, gern auch mit Hinweisen zu gewünschten Themen.
  • Arbeitstreffen in Malcoci/Malkotsch fand vom 8. bis 10. Juli 2019 in der Dobrudscha statt. An der Kirche wurde im Beisein des Bürgermeisters und des Pfarrers der Gemeinde eine Informationstafel angebracht. An den weiteren tagen erfolgten Einsätze auf dem deutschen friedhof.
  • Seminar 2019 in Bad Kösen mit dem Thema
    „Kalte Heimat“ – Wie (nicht nur) die Dobrudschadeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Heimat fanden.
      15. März 2019 um 09:00 – 17. März 2019 um 14:00
         Der  Einladungsflyer liegt als PDF vor.
  • Dobrudschatreffen in Freyburg/ Unstrut am 11. Mai 2019

    Wie gewohnt im selben Ort im gleichen Restaurant, obwohl sich dessen Name mit einem neuen Betreiber geändert hat. Wir treffen uns 2019 im Restaurant "Burgmühle".
    Beginn ist 10:00 bitte rechtzeitig erscheinen, um noch an der Auswahl des Mittagsessens teil zu nehmen.

 

Haus der
Bessarabiendeutschen
Florianstraße 17
70188 Stuttgart


Öffnungszeiten 
Montag bis Freitag
jeweils 10 - 17 Uhr,
an Wochenenden für Gruppen nach Vereinbarung.

Achtung!
Das Museum ist voraussichtlich noch bis Mitte März 2023 wegen Umbau geschlossen.
Bei Fragen zu den Öffnungszeiten rufen Sie uns gerne an.


Werden Sie Mitglied - wir brauchen Sie.

zur Beitrittserklärung

images/karte3.png
weitere Karten (auch Dobrudscha)  

Infos zu Rumänien und zur Dobrudscha